Astaxanthin schützt die Augen

In den westlichen Ländern ist die Makuladegenaration eine der häufigsten Ursachen für Sehstörungen und Erblindungen. Mit zunehmenden Alter beklagen die betroffenben Personen über eine verschlechterte Sehqualität, bevor es zu einer Verschlechterung der Sehschärfe kommt. Bei der altersbedingten Makuladegenaration bilden sich zusätzliche, abnormale Blutgefäße im Auge oder eine lokale Atropie im Zentrum der Makula. Die altersbedingte Makuladegenaration führt zu einem starken Sehverlust. Astaxanthin schützt die Augen besser als eine Portion Lachs, Hummer oder Garnelen. Diese enthalten ebenfalls natürliches Astaxanthin, werden aber nicht jeden Tag und in der ausreichenden Menge verzehrt.

Astaxanthin gehört zu der Gruppe der Carotenoide. Es ist von seinem chemischen Aufbau so ähnlich bei Beta-Carotin, Zeaxanthin und Lutein, aber viel effektiver. Es fängt den sogenannten Singulett-Sauerstoff (freie Radikale) sehr viel wirksamer ein, als Beta-Carotin, Vitamin C, Vitamin E oder OPC (Traubenkernextrakt). Astaxanthin schützt die Zellen vor oxidativem Stress und schützt sie vor Entzündungen. Für Menschen und andere Tiere sind die Carotinoide in der Nahrung notwendig, um die Gesundheit der Augen zu erhalten. Die Pflege der Augen ist eine enorm wichtige Aufgabe.

Wirkung von Astaxanthin auf die Augen

Dank der einzigartigen Struktur kann Astaxanthin die sogenannte Blut-Hirn-Schranke überwinden und ins Gehirn und in die Augen gelangen. Damit kann es seine positive Wirkung sowohl Gehirn, als auch in den Augen entfalten. Es hilft dabei:

  • UV-Schäden an den Augen zu reduzieren,
  • Ermüdung der Augen zu vermeiden
  • altersbedingter Makuladegeneration zu reduzieren
  • hohen Augendruck zu reduzieren
  • die Augen vor UVA- und UVB-Schäden zu schützen
  • das Auftreten von diabetischen Augenerkrankungen zu verringern
  • die Oxidation von Netzhautgewebe zu verhindern
  • Augenschmerzen, trockene Augen und Augenflimmern zu reduzieren

Astaxanthin führt dazu, dass:

  • die Netzhaut des Auges besser durchblutet wird
  • Entzündungen des Auges gehemmt werden
  • die visuellen Empfindlichkeit des Auges angepasst wird

Dosierung von Astaxanthin zum Schutz der Augen

Astaxanthin sollte immer zusammen mit Fetten eingenommen werden. Dadurch steigt die Bioverfügbarkeit und es wird besser vom Körper aufgenommen. Sie sollten darauf achten, dass diese Fette bereits in den Astaxanthin Dragees enthalten sind. Laut einem Gutachten der Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit ist Astaxanthin nicht gesundheitsschädlich. Sie hält eine Dosierung von täglich 4 Milligramm Astaxanthin für sicher. Es ist ratsam, sich an diese Empfehlung zu halten, denn auch mit dieser niedrigen Dosierung lassen sich deutliche Verbesserungen erreichen. Astaxanthin schützt die Augen auch bei dieser niedrigen Dosierung. Auch wenn Astaxanthin keine Nebenwirkungen hat, sollten Sie bei höheren Dosierungen oder bei einer längeren Einnahme ihren Arzt oder Apotheker um Rat fragen.

Studien über Astaxanthin zum Schutz der Augen

Klinische Studien haben gezeigt, dass nach kontinuierlichem Konsum von täglich 4 mg Astaxanthin über vier Wochen, bei 46% der Tester die Augenermüdung gelindert wurde. Bei Testern mit einer erhöhten Augenermüdung, ist der Effekt noch signifikanter. Bei einer tägliche Einnahme etwa 6-12 mg, wird die Wirkung noch besser.

Die AREDS-Studie (Age-Related Eye Disease Study) hat gezeigt, dass die Einnahme von Zink und wirksamen Antioxidantien (Vitamin E, Astaxanthin, Beta-Carotin) bei der altersbedingten Makuladegeneration von Vorteil sein kann.

In einer Studie, die in der japanischen Zeitschrift Medical Consultation & New Remedies hervorgehoben wurde, erhielten 22 Personen mittleren und älteren Alters, die Symptome der Presbyopie zeigten – einer Erkrankung, die dazu führt, dass die Augenlinse die Fähigkeit zur Fokussierung (die so genannte “Akkomodation”) verliert, eine tägliche Dosis von 6 mg Astaxanthin. Die Ergebnisse zeigten eine bemerkenswerte Verbesserung der Akkommodationsfähigkeit des Auges nach Astaxanthin-Supplementierung über einen Zeitraum von 4 Wochen (Med Consult N Rem, 2009; 46: 89-93).

Eine separate Studie in Italien, die ein Jahr lang lief, ergab, dass die tägliche Einnahme von 4 mg Astaxanthin zusammen mit anderen Carotinoiden und Antioxidantien (180 mg Vitamin C, 30 mg Vitamin E, 22,5 mg Zink, 1 mg Kupfer, 10 mg Lutein und 1 mg Zeaxanthin) bei Patienten mit altersbedingter Makuladegeneration zu einer besseren Sehkraft führte (Ophthalmology, 2008; 115: 324-33.e2).